Blog

Der Kaisergarten

Der Kaisergarten zählt zu den beliebtesten Ausflugszielen von Oberhausen. Das ausgedehnte Parkgelände findet man direkt am Rhein-Herne-Kanal. In der Ludwiggalerie Schloss Oberhausen kommen Kulturinteressierte auf ihre Kosten. Regelmäßige Ausstellungen sind zu bewundern. Ein 1927 gegründeter kleiner Zoo steht den Besuchern bei freiem Eintritt offen. Einst gab es hier sogar einen Bären, Affen und einen Leoparden.

26 Mai 2015
/

Halde Hoheward

Ein Grenzgänger zwischen den Städten Herten und Recklinghausen ist die Halde Hoheward. Sie ist ein wichtiger Bestandteil des Landschaftsparks Emscherbruch. Bis zum Jahre 2012 wird ein Teil der 1,6 km² Halde noch aufgeschüttet. Sie soll eine Höhe von 152 m messen. Als Zusammenlegung der Halden Ewald und Emscherbruch wird sie die größte im Ruhrgebiet sein.

04 Mai 2015
/

Himmelstreppe

Auf dem ehemaligen Gelände der Zeche Rheinelbe in Gelsenkirchen befindet sich die sogenannte „Himmelstreppe“. Der Künstler Herman Prigann hat diese etwas mythische Landmarke als Teil eines Skulpturenwald auf der Südhalde geschaffen. Von oben genießt man einen schönen Blick über die Umgebung, an klaren Tagen sogar bis nach Bottrop. Parkmöglichkeiten bestehen an der Virchowstraße. Ab dort

03 Apr 2015
/

Haus Ripshorst

Das Haus Ripshorst findet der Besucher direkt am Rhein-Herne-Kanal in Oberhausen. Eine architektonisch interessante Brücke verbindet das Naturschutzzentrum mit der gegenüberliegenden Kanalseite. In dem 40 ha großen Park werden naturkundliche Führungen angeboten. Ein Gehölz- und ein Bauerngarten laden zum Verweilen ein. Eine Ausstellung informiert die Besucherim Haus. Jede Jahreszeit zeigt rund um das Haus Ripshorst

02 Apr 2015
/

Bahnbetriebswerk in Duisburg-Wedau

Das Bahnbetriebswerk in Duisburg-Wedau wurde am 20.2.2000 offiziell außer Dienst gestellt. Seit Beginn des letzten Jahrhunderts diente es zum Rangieren und Abstellen von Schienenfahrzeugen. Auch die Dampfloks sah man hier in ihrer Blütezeit. Viele Anlagen sind bereits abgerissen. Lediglich einige Gebäude, ein Wasserturm und eine Drehscheibe sind erhalten. Das überwucherte Gelände ist 2005 endgültig geschlossen

03 Feb 2015
/

Kohlenwäsche auf der Zeche Zollverein

Im Jahre 1986 stillgelegt, verkörperte die Kohlenwäsche auf der Zeche Zollverein einst das Kernstück der Anlage, die von den Architekten Schupp und Kremmer 1932 konzipiert wurde. Bis zum Herbst 2003 befand sich die Kohlenwäsche noch im nahezu ursprünglichen Zustand der Schließung. Besucher konnten während der Führungen die ehemaligen Arbeitsbedingungen spüren. Der Kohlenstaub lag noch überall.

03 Jan 2015
/

Gasometer Oberhausen

Einer der eindrucksvollsten Räume der Region ist der 117,5 Meter hohe Gasometer Oberhausen. Bereits 1929 erbaut ist er, direkt am Rhein-Herne-Kanal gelegen, der größte in Europa. Mit einem Durchmesser von 67,6 Metern und einem Nutzvolumen von 347 000 Kubikmeter bietet er den Besuchern besonders im Inneren einen imposanten Eindruck. Ehemals diente er als Gasspeicher für

04 Okt 2014
/

Schleuse Meiderich

Diese Schleuse befindet sich am Ende des Rhein-Herne-Kanals im Duisburger Hafengebiet. Vom Pontwert aus führt ein Fuß- und Radweg direkt zur Schleuse. Die moderne Anlage ist für Besucher gut einzusehen. Besonders für Kinder, aber auch für Erwachsene, ist diese Schleuse ein Anschauungsbeispiel der modernen Technik. Ein Besuch lässt sich gut in eine Fahrradtour entlang des

04 Sep 2014
/

Rhein-Herne-Kanal

Der Rhein-Herne-Kanal fließt mitten durch das Ruhrgebiet. Diese 45 km lange künstliche Wasserstraße, die 1914 als Verbindung zwischen Rhein und Dortmund-Ems-Kanal geschaffen wurde, dient heute nicht nur der Berufsschifffahrt, sondern auch Freizeitskippern und Sportlern. Einige Wassersportvereine haben sich am Kanal angesiedelt. Zahlreiche Freizeitmöglichkeiten findet der Besucher auf gut ausgebauten Uferwegen. Fahrradfahrer, Jogger, Wassersportler und Spaziergänger

04 Jun 2014
/

Friedrich Alfred Krupp

Auf Initiative von Friedrich Alfred Krupp im Jahre 1896 wurden die Planungen für das Hüttenwerk in Rheinhausen-Friemersheim aufgenommen. Bereits am 18.12.1897 wurden die ersten Hochöfen angeblasen. In den Jahren vor dem ersten Weltkrieg galt das Werk als das größte Europas. Die Produkte umfassten Schienen, Stab- und Profilstahl, Halbzeug, Schwellen und Walzdraht. In den 80er Jahren

07 Apr 2014
/
theme by teslathemes